Spiel, Spass und Sozialisierungsgruppe

 "An meinen Hund 

Öffnest deine warmen braunen
Sonnenaugen auf das meine,
Suchst darin mit Kinderstaunen,
Wie ich's heute mit dir meine.

Ob den Stock zum Wurf ich schwenke,
daß du flinken Sprung ihn bringest,
ob Du bettelnd mich bezwingest,
dass ich Dir den Zucker schenke. 

Ob die Hand ich zu dir neige,
und die Schelmenohren kraule,
ob ich nach dem Schatten steige
oder hin zur Sonnenaue.

Gläubig hoffst du, daß ich wähle,
was für dich am besten taugt.
Heilig strahlts aus deiner Seele
durch ein glaubenstarkes Auge.

Ach, mein Freund, auch ich, ich blicke
auf zu fremden Augensternen.
Mir und dir wehn die Geschicke
aus den gleich Himmelsfernen."

Jacob Boßhart

 

Spielend lernt sich's besser

Es gibt viele Gründe, Ihr Training zur Alltagstauglichkeit spielerisch anzugehen:

Spiele machen Spass und mit einem Lächeln im Gesicht läuft alles besser. Unterrichtsstoff, der mit Spiel und Spaß vermittelt wird, prägt sich besser und langfristiger ein. Was langweilt, geht ab in den Zwischenspeicher, wenn überhaupt.

Auch ein Stück Beziehungsarbeit wird hier geleistet, denn eine gute Bindung ist der Grundstock für ein harmonisches Zusammenleben von Hund und Mensch. Viele Probleme lösen sich in Luft auf oder entstehen erst gar nicht und das Training fällt auf fruchtbaren Boden.

Mit"spielen" können alle Mensch-Hund-Teams unabhängig vom Leistungslevel.

Ziel ist, etwas dazu beizutragen, Hund und Besitzer fit für das Leben außerhalb der Hundestunde zu machen.

Lassen Sie sich von Vielzahl der Möglichkeiten überraschen.